4.1 Kontaktiereinheit Typ LKE 300/ 300 V

Icon   Datenblatt

Anschlussfertige Leitungskontaktiereinheit zum Einbau in Prüfplätze, Testsysteme etc. Standardausführung mit 3–8 Kontaktiermodulen (Sonderausführungen bis max. 32 Module). Geeignet zur Kontaktierung von Einzelleitungen mit verzinnten Enden, Aderendhülsen, Flachsteckanschlüssen. In Sonderausführung auch für nicht abisolierte Leitungsenden.


Die Kontaktiereinheit wird bestückt mit Kontaktiermodulen der Typenreihe LKV-12 im Rastermaß von 15 mm. Die einzelnen Komponenten sind mit einer Klemmleiste oder SUB-D Buchsenleiste verbunden. Komplettiert wird die Einheit mit einem Druckluftanschluss NW 3 mm. Zwischen Kontaktieröffnung und LKV-Taste können auf Wunsch Farbmarkierungen angebracht werden. Diese Markierungen entsprechen der Adernfarbe und dienen dem verwechslungsfreien Kontaktieren der Leitungen.

Die Ausführung LKE 300 V verfügt zusätzlich über ein Dreiwege-Magnetventil 24V=. Hiermit können mit dem Prüfsignal „Prüfung beendet-Prüfling i.O.“ alle Kontaktiermodule gleichzeitig geöffnet werden.

Nummerierung der Kontaktierelemente erfolgt von links nach rechts.

datenblatt_4_1

 

4.2 Kontaktiereinheit Typ LKE 300 T / 300 VT

Icon   Datenblatt

Anschlussfertige Leitungskontaktiereinheit zum Einbau in Prüfplätze, Testsysteme etc. Erweiterte Ausführung mit 3-8 Kontaktiermodulen (Sonderausführungen bis max. 32 Module). Geeignet zur Kontaktierung von Einzelleitungen mit verzinnten Enden, Aderendhülsen, Flachsteckanschlüssen. In Sonderausführung auch für nicht abisolierte Leitungsenden.


Die Kontaktiereinheit wird bestückt mit Kontaktiermodulen der Typenreihe LKV-12 im Rastermaß von 15 mm. Die einzelnen Komponenten sind mit einer Klemmleiste oder SUB-D Buchsenleiste verbunden. Komplettiert wird die Einheit mit einem Druckluftanschluss NW 3 mm. Zwischen Kontaktieröffnung und LKV-Taste können auf Wunsch Farbmarkierungen angebracht werden. Diese Markierungen entsprechen der Adernfarbe und dienen dem verwechslungsfreien Kontaktieren der Leitungen.

Die Ausführung LKE 300 T verfügt über eine pneumatische Zentral-Öffnungstaste. Hiermit können nach Beendigung des Prüfvorgangs manuell alle Kontaktiermodule gleichzeitig geöffnet werden.

Die Ausführung LKE 300 VT beinhaltet Magnetventil und Zentral-Öffnungstaste. Mit dem Signal „Prüfung beendet-Prüfling i.O.“ wird die Speisung des Magnetventils (24V=) unterbrochen und damit alle Kontaktiermodule geöffnet. Der Prüfling kann entnommen werden. Bei Fehlermeldung bleiben die Module geschlossen und das Öffnen der Kontaktierung erfolgt nun über die Zentral-Öffnungstaste.

Nummerierung der Kontaktierelemente erfolgt von links nach rechts.

datenblatt_4_2

 

4.3 Kontaktiereinheit Typ LKE 300 / 300 V / 300 T / 300 VT

Icon   Datenblatt

Ihre Bestellung

Für ihre Bestellung wählen Sie zuerst den für Sie geeigneten Typ der Kontaktiereinheit.

Typ LKE 300 ohne Magnetventiel und Zentral-Öffnungstaste.
Typ LKE 300 V mit Magnetventil, ohne Zentral-Öffnungstaste.
Typ LKE 300 T mit pneum. Zentral-Öffnungstaste, ohne Magnetventil.
Typ LKE 300 VT mit Magnetventil und Zentral-Öffnungstaste.

Danach wählen Sie Anzahl und Ausführung der Kontaktiermodule.
Sie haben die Möglichkeit alle zur Verfügung stehenden Module der Typenreihe LKV-12 nach ihren Bedürfnissen anzuordnen.

Beispiel
Kontaktstelle 1 – 4/Kontaktiermodul Typ LKV-D4
Kontaktstelle 5 – 6/Kontaktiermodul Typ LKV-D6
Kontaktstelle 7 – 8/Kontaktiermodul Typ LKV-D2,5

Nummerierung der Kontaktierstellen von links nach rechts.

Maße
Abmessungen von Gehäuse und Deckplatte.

  • bis 6 Kontaktierstellen Gehäuse GH1 130 x 130 x 50 mm / Deckplatte 170 x 170 x 3 mm
  • bis 16 Kontaktierstellen Gehäuse GH2 180 x 180 x 50 mm / Deckplatte 220 x 220 x 3 mm
  • bis 32 Kontaktierstellen Gehäuse GH3 255 x 180 x 50 mm / Deckplatte 295 x 220 x 3 mm

Technische Daten
Druckluftversorgung: gefilterte und trockene Luft ca. 6 bar.
Druckluftanschluss: Schraubnippel für Polyurenthanschlauch NW 3 mm
Anschluss für Magnetventil 24 V=/ca. 2 Watt.
Gehäuse: Polycarbonat hellgrau (halogenfrei) / Deckplatte PVC hellgrau

Wichtig!
Die Belastbarkeit der Module ist abhängig von der Kontaktierfläche, respektive dem Übergangswiderstand zwischen Klemmkolben und Leitung. Erfahrungswerte ergeben, dass eine Belastung von 380V/16A bei entsprechender Kontaktfläche möglich sind. Demzufolge kann eine Nadel-Kontaktierung nur in sehr geringem Maße belastet werden, und ist in aller Regel nur für Durchgangsprüfungen geeignet.

Achtung!
Kontaktier-Module und -Einheiten sind zweckentsprechend nach unseren Vorschriften einzusetzen. Deren Inbetriebnahme ist solange untersagt, bis festgestellt wurde, daß die Gesamtanlage allen sicherheitsrelevanten Vorschriften entspricht.

 

4.4 Leitungs-Kontaktiereinheit Typ LKE300VT-KM32-GH3
      Mehrfach-Prüfeinheit mit 16 Kontaktierpaaren

Icon

 Datenblatt 

Mehrfach-Prüfeinheit im Polycarbonat-Gehäuse mit den Abmessungen 255 x 180 x 50 mm, (Deckplatte 295 x 220 x 3 mm) mit 32 Kontaktiermodulen der Type LKV-D4-F/WK. Angeordnet in zwei Reihen a‘ 16 Modulen zur Mehrfach-Prüfung von Electronic-Baugruppen. Integriert ist zudem ein Magnetventil das bei Prüfsignal „Prüfung beendet“ alle Kontaktiermodule öffnet. Fehlerhafte Baugruppen wurden mit Öffnen der Modul-Einzeltasten vorher entnommen.

Elektrische Anschlüsse über Sub-D-Steckverbindungen.