8.1  Wirtschaftliche und innovative Lösungen zum Kontaktieren von Einzelleitungen für Prüfzwecke.

 

Icon  Datenblätter

Neu im Programm!

Mechanische Kontaktierung für Entwicklung, Labor, Prüffeld.

– Gehäuse und Bedienelemente aus Kunststoff

– Per Fingerdruck öffnen und schließen der Kontaktierung

– Leichtes Einführen der Leitung durch Einführtrichter

– Klemmlochdurchmesser 2,8 mm für Leitungen bis 1,5 qmm

– Hohe Strombelastbarkeit 

– Kleiner Übergangswiderstand typ. <10mOhm / 5V/1Amp.

– Elektr. Anschluß mittels Schnellklemm-Laborstecker

– Reihenanordnung auf Trägerplatte im Rastermaß 12 mm

 

 

8.2  Mechanische Leitungskontaktierung Typenreihe MKS-12 für Litzen oder Drähte, mit blanken oder verzinnten Enden, Stiftkontakten, Aderendhülsen oder anderen Anschlagteilen.

Kontaktiermodule zur schnellen und sicheren elektrischen Kontaktierung von Einzelleitungen in Entwicklung Prüffeld und Kleinserienfertigung.

 

Technische Merkmale

– Die Leitungsklemme rastet in den beiden Stellungen „offen“ und „geschlossen“ sicher ein.

   Durch Fingerdruck auf den Betätigungskopf schließt die Klemme, durch erneutes Drücken

   öffnet sie wieder.

– Das Einstecken der Leitung wird durch einen Einführtrichter über dem Klemmbereich erleichtert,

   wird die MKS-12 um 90° gedreht montiert, kann die Leitung waagerecht eingesteckt werden. 

– Gehäuse, Einführtrichter und Bedienelemente sind isoliert in Kunststoff ausgeführt.

   Abmessungen: L = 60 mm + Betätigungsknopf, H = 38 mm, B = 12 mm, Aufbauraster.

– Klemmloch-Durchmesser 2,8 mm zur Aufnahme von Leitungsquerschnitten von

   AWG25 / 0,14 qmm bis AWG15 / 1,5 qmm mit abisolierter Länge ab 5 mm.

– Hohe Strombelastbarkeit durch große Kontaktfläche, kleiner Übergangswiderstand,

   typisch kleiner 10 mOhm bei 5V / 1A.

– Der Anschluß wird mit handelsüblichen Laborleitungen an einer 4 mm Buchse vorgenommen,

   zum Anschluß von Leitungen ohne Stecker liegt ein Schnellklemm-Laborstecker bei.

– Die Befestigung der MKS-12 erfolgt mit 2 Stück beiliegenden Gewindeschrauben von unten

   durch eine Bodenplatte, am einfachsten unter Verwendung der unten beschriebenen Trägerplatte.

 

Zubehör

Anreihbare Trägerplatte Type MKS-TP8

zur Aufnahme von 1– 8 Stück Kontaktiermodule MKS-12.

– Zur einfachen und sicheren Befestigung der Kontaktiermodule im Rastermaß 12 mm.

– Die TP8 ist mit 4 Gummifüßen ausgestattet und bietet sicheren Stand der Kontaktierungen.

– Die aus robustem Kunststoff gefertigten Trägerplatten sind mittels Systemsteckverbindern

   beliebig anreihbar, 2 Stück Verbinder sind im Lieferumfang enthalten.

– Die Trägerplatten lassen sich auch spiegelbildlich verbinden, um damit zwei

   Klemmloch-Zeilen mit nur 12 mm Abstand zu erhalten.

– Sollen die Leitungen waagerecht eingesteckt werden kann die ganze Einheit auch

   um 90° gedreht betrieben werden; zur Wandmontage ist eine 4,2 mm Bohrung in der Trägerplatte

   vorhanden.

– Außenabmessungen: T = 80 mm, B = 8 x Raster 12 mm = 90 mm, H = 10 mm.

 

Hinweis

Bei Anschluss und Betrieb der MKS-12 bitte die einschlägigen Vorschriften und Richtlinien

der Elektrotechnik befolgen.

 

Bestelldaten

Bestell-Nr.: 

MKS-12 Kontaktiermodul

MKS-TP8 Trägerplatte

 

 

8.3  Mechanische Leitungskontaktierung Typenreihe MKS-12

Austausch des Drücker-Mechanismus

 

– Zur Demontage ist die MKS senkrecht zu stellen mit dem Drücker nach oben.

– Die Klemmschraube entfernen und Betätigungs-Hülse, -Nippel und Drücker

   herausnehmen (nicht die Feder oder die Kontaktstange heraus nehmen!)

– Jetzt den neuen Betätigungs-Nippel über die Feder stellen (Öffnung zur Feder)

   und den neuen Betätigungs-Drücker über den Nippel schieben.

– Mit Gefühl die neue Betätiger-Hülse in die Bohrung der MKS schieben und dabei

   die Kontaktwelle in die vordere Führungsbohrung der MKS einfädeln lassen.

– Die Betätiger-Hülse vorsichtig bis zum Anschlag einschieben, was ohne großen

   Druck möglich sein muss, und die Klemmschraube wieder bis zum Bund eindrehen.